Voraussetzungen zum Erhalt einer Prepaid Kreditkarte

Ratgeber Voraussetzungen Prepaid VorschaubildObwohl die Prepaid Kreditkarte eigentlich so konzipiert ist, dass für den Kartenausgeber so gut wie kein finanzielles Risiko besteht, sollten wir einen kurzen Blick auf die Voraussetzungen zum Erhalt einer solchen Karte werfen.

Bei vielen Kartenanbietern ist die Volljährigkeit eine Mindestvoraussetzung, um in den Genuss einer Prepaid Kreditkarte zu kommen. Doch nicht bei allen ist dies der Fall. Es gibt mittlerweile auch Anbieter, die spezielle Kartenmodelle für Jugendliche unter 18 Jahren im Programm haben. Dabei handelt es sich ausschließlich um Prepaid Kreditkarten, die Gewährung eines Kredites kommt für diese junge Zielgruppe nicht infrage. Bei den Kartenmodellen für unter 18-Jährige besteht außerdem die Möglichkeit, individuell definierbare Aufladungs- und Ausgabenlimits festzulegen, so dass die Eltern jederzeit die Kontrolle über alle Ein- und Auszahlungen behalten können.

Eine weitere Voraussetzung zum Erhalt einer Prepaid Kreditkarte ist bei vielen Anbietern ein Girokonto bei einer deutschen Bank, welches dann als Verrechnungskonto für die Kreditkarte verwendet werden kann. Man spricht dabei auch von einem Referenzkonto. Von diesem Konto können dann die Einzahlungen auf die Kreditkarte getätigt werden. Mittlerweile gibt es aber noch viele weitere Wege, Kapital auf eine Prepaid Kreditkarte einzuzahlen, so dass ein festes Referenzkonto eigentlich nicht mehr zwingend notwendig ist. Trotzdem halten einige Anbieter immer noch daran fest.

Auch ein fester Wohnsitz in Deutschland ist bei vielen Anbietern zwingende Voraussetzung für den Erhalt einer Prepaid Kreditkarte. Der Grund: Sollte einmal Schindluder mit der Kreditkarte getrieben werden, lässt sich die Identität des Verursachers wesentlich leichter zurückverfolgen, als wenn dieser erst aufwendig im Ausland gesucht werden müsste. Das Vorhandensein des festen Wohnsitzes wird in der Regel anhand des sogenannten PostIdent-Verfahrens geprüft, bei dem der Antragsteller seine Identität durch Vorlage des Personalausweises bei einer Postfiliale seiner Wahl bestätigen muss.

Thema Bonität: Hier sind wir nun endlich bei Punkt der absoluten Freiheit angelangt, denn eine Bonitätsprüfung findet für Prepaid Kreditkarten in den allermeisten Fällen nicht statt. Kein Wunder, denn rein finanziell gesehen entstehen dem Kartenausgeber durch eine Prepaid Karte keinerlei Risiken. Somit kommt eine solche Karte auch für Menschen infrage, die über keine ausreichende Bonität verfügen und somit immer wieder angelehnt werden, wenn sie eine herkömmliche Kreditkarte mit finanziellem Verfügungsrahmen beantragen wollen.

Man sollte jedoch darauf achten, dass die gewählte Karte auf möglichst vielen Wegen bzw. möglichst einfach aufgeladen werden kann. Viele Prepaid Kreditkarten bieten heute eine ganze Reihe verschiedener Lademöglichkeiten, nicht nur per klassischer Überweisung, sondern auch durch Direkteinzahlung bei Banken, Geschäften und sogar Tankstellen. Der Vorteil: Man muss nicht mehr tagelang warten, bis der angewiesene Betrag endlich auf dem Kreditkartenkonto verbucht ist und diese somit zum Bezahlen genutzt werden kann. Die Aufladung funktioniert damit quasi in Echtzeit – die Karte kann sofort nach dem Aufladevorgang zum Bezahlen genutzt werden.


Top5 Prepaid-Kreditkarten

# Anbieter Grundgebühr
1. Jahr
Grundgebühr
Folgejahre
zinsfreies
Zahlungsziel
Kartenantrag
1. Fidor Debit MasterCard 14,95€ 14,95€ - » Weiter
2. VIABUY Prepaid MasterCard 29,90€ 29,90€ - » Weiter
3. PAYBACK VISA Prepaid 0,00€ 29,00€ - » Weiter

Eine Frage stellen:

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *