Sicherheitsaspekte von Prepaid Kreditkarten

Ratgeber SIcherheitsaspekte Prepaid VorschaubildBevor wir auf die einzelnen Merkmale bezüglich der Sicherheit einer Prepaid Kreditkarte eingehen, sollten man sich ein paar generelle Gedanken über die Sicherheit von Kreditkarten machen. Fast alle Punkte treffen dabei sowohl auf konventionelle Kartenmodelle als auch auf die inzwischen sehr beliebten Prepaid Kreditkarten zu.

Zunächst einige grundsätzliche Fakten: Richtig gehandhabt, gilt die Zahlung mit einer Kreditkarte als sehr sicher. Nicht umsonst wird sie z. B. immer wieder als ideales Zahlungsmittel auf Reisen bzw. im Ausland empfohlen. Auch beim Bezahlen im Internet gilt sie als Zahlungsmittel der Wahl, da hier keiner gerne seine sensiblen Bank- bzw. Kontodaten bekannt gibt. Es liegt jedoch nicht nur an der Sicherheit, sondern auch an der Bequemlichkeit, dass sich die Kreditkarte seit Jahren auf einem wahren Höhenflug befindet. Die Zahlung erfolgt schnell und reibungslos, somit ist die Kreditkarte der ideale Ersatz für das oft ungeliebte Bargeld.

Heutzutage verfügt jede Prepaid Kreditkarte über eine ganze Reihe von Sicherheitsmerkmalen, die den Missbrauch erschweren und sogar unmöglich machen sollen. Doch der wichtigste Sicherheitsaspekt ist und bleibt der Benutzer. Und dieser kann viel dafür tun, um Datenklau und Missbrauch dauerhaft zu verhindern. In den folgenden Abschnitten haben wir die wichtigsten Sicherheitshinweise rund um den täglichen (oder auch gelegentlichen) Gebrauch der Prepaid Kreditkarte für Sie zusammengefasst.

Karte niemals aus der Hand geben

Ihre Kreditkarte ist ein wertvoller Gegenstand, zu dem nur Sie persönlich und evtl. noch Ihr Partner Zugriff haben sollten. Das bedeutet: Verleihen Sie die Karte auf keinen Fall, auch nicht an (vermeintlich) gute Freunde. Achten Sie beim Bezahlen in Geschäften, Restaurants etc. darauf, dass der Zahlvorgang möglichst direkt vor Ihren Augen abläuft. Scheuen Sie sich nicht davor, mit dem Kellner zu gehen, falls dieser keine Möglichkeit dazu hat, die Zahlung am Tisch abzuwickeln.

PIN-Eingabe verdecken

Der heikle Moment bei jeder Zahlung mit einer Kreditkarte ist der, in dem die PIN-Nummer eingegeben wird. Achten Sie dabei unbedingt darauf, dass niemand zuschauen und sich die Nummer merken bzw. sie abfotografieren kann. Am besten verdecken Sie das Eingabefeld zusätzlich mit Ihrer Hand. Außerdem sollten Sie die PIN-Nummer niemals notieren bzw. diese Notiz sogar (z. B. im Portmonee) mit sich führen. Wenn Sie bei der PIN-Eingabe abgelenkt werden, brechen Sie die Zahlung sofort ab und holen Sie sie später nach, oder verzichten ganz auf den Zahlvorgang.

Karte bei Verdacht sofort sperren lassen

Trotz aller Sicherheitsmaßnahmen kann es einmal dazu kommen, dass die eigene Prepaid Kreditkarte missbräuchlich genutzt oder gestohlen wird. In diesem Fall zählt jede Minute. Die Karte sollte so schnell wie möglich gesperrt werden. Dazu bieten die Kartenausgeber spezielle Sperrnummern. Wenn es noch schneller gehen soll, kann auch der zentrale Sperrruf unter der Nummer 116 116 angerufen werden – er gilt für alle Kreditkarten gleichermaßen. Wichtig: Nach der Sperrung sollten Sie Ihren Kreditkartenanbieter schnellstmöglich kontaktieren und diesem den Fall schildern. Nur er kann dafür sorgen, dass eventuell getätigte, kriminelle Abbuchungen und Zahlungen gestoppt und/oder rückgängig gemacht werden.

Belege mitnehmen und aufbewahren

Bei jedem Zahlvorgang mit der Prepaid Kreditkarten erhalten Sie entsprechende Belege. Viele Nutzer sind leichtsinnig und werfen diese Belege einfach in den nächsten Papierkorb. Das sollten Sie nicht tun. Solche Belege sind enorm wichtig, um getätigte Zahlungen bzw. Kontobewegungen auf dem Kreditkartenkonto nachzuweisen. Zwar wird jede Buchung auch beim Anbieter protokolliert, doch im Ernstfall haben Sie als Kunde schlechte Karten, einfach und problemlos an die Daten zu kommen. Dies gilt insbesondere, wenn es einmal Probleme zwischen Kartenanbieter und Kunden kommt.

PIN-Nummer nicht an ungewöhnlichen Orten eingeben

Immer wieder versuchen Betrüger, dem Kreditkarteninhaber durch allerlei Tricks seine PIN Nummer zu entlocken, um hinterher damit das Kartenkonto leerzuräumen. Dabei kommen beispielsweise gefälschte Türöffner zum Einsatz, die suggerieren, dass man an der Tür – beispielsweise zu einem Kartenterminal – bereits seinen PIN-Code eingeben muss, um diese zu öffnen. Das kann nicht sein! Türöffner und andere Einrichtungen funktionieren ausschließlich mit der Karte, ohne dabei einen Code eingeben zu müssen. Brechen Sie also den Vorgang sofort ab, wenn eine PIN an ungewöhnlichen Orten angefordert wird.


Top5 Prepaid-Kreditkarten

# Anbieter Grundgebühr
1. Jahr
Grundgebühr
Folgejahre
zinsfreies
Zahlungsziel
Kartenantrag
1. Fidor Debit MasterCard 14,95€ 14,95€ - » Weiter
2. VIABUY Prepaid MasterCard 29,90€ 29,90€ - » Weiter
3. PAYBACK VISA Prepaid 0,00€ 29,00€ - » Weiter

Eine Frage stellen:

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *