Kennzeichen und Ausstattungsmerkmale einer Prepaid Kreditkarte

Ratgeber KennzeichenPrepaid VorschaubildWas zeichnet eine Prepaid Kreditkarte aus, und wodurch unterscheidet sich dieses Kartenmodell von einer konventionellen Kreditkarte? Und was kann man bzgl. der Ausstattung von einer Prepaid Kreditkarte erwarten? Kann sie mit der klassischen Karte mithalten? Fragen über Fragen – in diesem Artikel wollen wir Aufklärung schaffen.

Um die Kennzeichen der Prepaid Kreditkarte näher zu erörtern, müssen wir zunächst etwas in die Vergangenheit gehen. Mit der Einführung der Prepaid Kreditkarte beabsichtigte man zunächst, diese sozusagen als „Billigmodell“ parallel zur konventionellen Kreditkarte zu etablieren. Dies brachte auch mit sich, dass einige aufwendige Merkmale der klassischen Kreditkarte „weggespart“ wurden. So wiesen die frühen Prepaid Karten zum Beispiel keine Hochprägung auf, die Daten des Besitzers sowie die Kartennummer, die Prüfnummer etc. waren einfach aufgedruckt. Und  noch ein weiteres Merkmal ermöglichte es früher, eine Prepaid Kreditkarte auf den ersten Blick zu erkennen: der aufgedruckte Satz „Electronic use only“. Diese Merkmale existieren heute bei fast allen Prepaid Kreditkarten allerdings nicht mehr.

Die  neueren Prepaid Kreditkarten lassen sich dagegen (zumindest äußerlich) kaum noch von „echten“ Kreditkarten unterscheiden. Allerdings kann es bei der Verwendung einer Prepaid Karte teilweise zu Problemen kommen. Dies trifft insbesondere immer dann ein, wenn es darum geht, seine Karte sozusagen als „Pfand“ zu benutzen. Ein gutes Beispiel dafür ist der Mietwagen, welcher nur gegen Vorlage einer Kreditkarte gewährt wird. Allerdings verlangen fast alle Mietwagenanbieter hier eine konventionelle Karte, da bei Prepaid Modellen ein sogenanntes Debit Merkmal in den Karteninformationen hinterlegt ist. Anhand dieses Merkmals erkennt das System die fehlende Kreditfunktion der Karte. Das Resultat: Der Mietwagenanbieter wird die Karte als „Pfand“ nicht akzeptieren – unabhängig davon, wie viel Guthaben sich auf ihr gerade befindet.

Neben diesen Unterschieden bieten Prepaid Kreditkarten und konventionelle Kreditkarten aber auch etliche gemeinsame Merkmale und Ausstattungsdetails. Die wichtigsten haben wir hier für Sie zusammengetragen. Zunächst zu dem individuellen Merkmalen auf der Vorderseite einer jeden Kreditkarte:

  • Kartennummer: Jede Kreditkarte besitzt eine individuelle Kartennummer, welche aus insgesamt 16 Zahlen besteht. Diese Kartennummer wird bei jedem Zahlvorgang benötigt.
  • Name: Der Name des Karteninhabers ist selbstverständlich auch auf der Karte vorhanden – in der Regel als Hochprägung, bei einigen Kreditkarten allerdings auch nur aufgedruckt. Übrigens: Ob Ihre Prepaid Kreditkarte hochgeprägt ist, spielt im Vergleich zu „flachen“ Karten keine Roll (Quelle: http://www.prepaid-kreditkarte-vergleich.net/)
  • Anbietersymbol: Je nachdem, ob die Karte von Mastercard, Visa oder Amex ausgegeben wurde, befindet sich auf ihr das individuelle Anbietersymbol, meist in Form eines Druckes und/oder mit zusätzlichem Hologramm.
  • Verfallsdatum: Ein sehr wichtiger Aufdruck ist das Kartenverfallsdatum. Dieses ist ebenfalls auf der Vorderseite aufgedruckt oder per Hochprägung eingebracht und muss bei Bezahlvorgängen stets angegeben werden.

Aufbau Kreditkarte Vorderseite

So viel zu den wichtigsten Merkmalen auf der Vorderseite jeder Kreditkarte. Auch auf der Rückseite befinden sich interessante und wichtige Merkmale, zum Beispiel:

  • Magnetstreifen: Auf ihm sind alle relevanten Informationen der Karte gespeichert. Mit speziellen Lesegeräten, wie sie z. B. an den Kassen von Geschäften, Restaurants etc. vorhanden sind, können die Informationen auf dem Streifen sichtbar gemacht und für die Zahlung verwendet werden.
  • Unterschrift: Der Inhaber muss seine Kreditkarte eigenhändig auf der Rückseite unterschreiben, so dass die Unterschrift bei Zahlungen jederzeit verglichen werden kann.
  • Kartenprüfziffer: Bei der Kartenprüfziffer handelt es sich um ein Sicherheitsmerkmal, das erst vor einigen Jahren eingeführt wurde. Sie wird zusätzlich zur normalen Kartennummer bei allen Bezahlvorgängen angefordert.

Aufbau Kreditkarte Rückseite


Top5 Prepaid-Kreditkarten

# Anbieter Grundgebühr
1. Jahr
Grundgebühr
Folgejahre
zinsfreies
Zahlungsziel
Kartenantrag
1. Fidor Debit MasterCard 14,95€ 14,95€ - » Weiter
2. VIABUY Prepaid MasterCard 29,90€ 29,90€ - » Weiter
3. PAYBACK VISA Prepaid 0,00€ 29,00€ - » Weiter

Fragen & Antworten

Sie haben Fragen zu diesem Produkt? Hier haben Sie die Möglichkeit eigene Fragen zustellen, welche dann durch unser fachkundiges Redaktionsteam beantwortet werden.

  1. Claudia S. fragte am #

    Hallo,
    ich habe eine Frage zur Akzeptanz von Prepidkarten.
    IIch habe mir extra für Online-Bestellungen eine Prepaid-Kreditkarte (Mastercard) zugelegt. Bisher konnte ich damit auch überall problemlos bezahlen.
    Jetzt wollte ich bei einem Händler der Otto-Gruppe bezahlen und wurde abgelehnt. Laut deren AGB’s werden keine Prepaidkreditkarten akzeptiert.
    Liegt das an dem Debit-Merkmal? Wenn ja: Gibt es Prepaidkarten ohne dieses Merkmal bzw. welche, die von Versandhäusern akzeptiert werden (da nicht als Prepaidkarte zu erkennen?)
    Ich möchte mich im Vorfeld schon einmal für die Beantwortung meiner Frage bedanken.

    1
    • Antwort der Redaktion vom 03.08.2015 um 11:22: #

      Hallo Claudia,
      vielen Dank für Ihre Anfrage. Die Akzeptanz von PrePaid-Kreditkarten ist von Unternehmen zu Unternehmen unterschiedlich. Generelle Regelungen gibt es bisher nicht. Einige Händler haben keinerlei Probleme mit der Bezahlung durch PrePaid-Kreditkarten, andere wiederum lehnen diese ab. Grund dafür ist meist, dass es sich nicht um “echte Kreditkarten” handelt. D. h. wenn Sie in einer Bezahlung eine PrePaid-Kreditkarte angeben, kann es vorkommen, dass das Unternehmen in dieser Angabe nicht ausreichend Sicherheit für eine 100-prozentige Zahlung sieht. Denn nur die Angaben auf Ihre Karte versprechen dem Unternehmen nicht, dass Ihre Kreditkarte zur Zahlung ausreichend gedeckt ist. Aus diesem Grund können wir Ihnen auch schwerlich eine andere Karte anbieten, denn mit einer PrePaid-Kreditkarte kann Ihnen das immer wieder passieren. Für 100-prozentige Zahlsicherheit raten wir demnach zu einer vollwertigen PrePaid-Kreditkarte.

      2

Eine Frage stellen:

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *