Beim Geschenkekauf im Internet Prepaid-Kreditkarten nutzen!

Freitag den 20.12.2013 - Abgelegt unter: News

Viele Verbraucher scheuen das Nutzen von Kreditkarten beim Shopping im Internet. Dabei ist es gar nicht so schwer, Sicherheit zu haben für sein Geld, wenn man einige Ratschläge beherzigt. Ein Ratschlag von zahlreichen Experten ist: beim Kauf im Internet Prepaid-Kreditkarten zu nutzen, dies gilt natürlich auch für den Geschenkekauf zu Weihnachten.

Natürlich sind herkömmliche Kreditkarten nicht unbedingt weniger sicher, doch wenn dann mal was schief geht, ist schnell der gesamte Kreditrahmen bzw. Verfügungsrahmen der Kreditkarte leergeräumt – und je nach Limit kann das schnell mal in die tausende von Euros gehen. Bei der Prepaid-Kreditkarte indes gibt es einen solchen Kreditrahmen gar nicht, der Verfügungsrahmen liegt dafür genau auf der Höhe, wie diese Guthaben-Kreditkarte aufgeladen wurde.

Prepaid verschafft Überblick zu Ausgaben

Damit sind solche Prepaid-Kreditkarten auch für jene Verbraucher sehr zu empfehlen, die immer gerne einen genauen Überblick über ihre Ausgaben behalten wollen. Laden sie dann einen bestimmten Betrag auf diese Kreditkarte auf, dann kann auch nur genau dieser Betrag, sprich das Guthaben auf der Prepaid-Kreditkarte, zum Einkaufen und zum Geld abheben genutzt werden. Will man zum Beispiel sein Limit für das Internetshopping auf maximal 200 Euro festlegen, und keinen Cent mehr ausgeben, dann lädt man die Prepaid-Kreditkarte mit genau diesem Betrag auf.

So ist auch gleich zweierlei gewährleistet: dass im Falle des Verlustes der Daten bei einem Internetbetrug nur genau dieser Betrag und kein Cent mehr verloren gehen kann. Und zweitens kann auch nur dieser Betrag ausgegeben werden. Damit gibt man, anders als es bei herkömmlichen Kreditkarten oft der Fall ist, nicht mehr aus, als man letztlich möchte, weil man gerade beim Geschenkekauf doch gerne mal den Überblick verlieren kann.

Prepaidkreditkarten auch für Jugendliche geeignet

Deshalb sind Prepaid-Kreditkarten alles andere als nur für verschuldete und überschuldete Menschen geeignet, die aufgrund ihrer negativen Schufa-Auskunft keine gängigen Kreditkarten erhalten. Jeder, der bewusst mit seinem Geld umgehen möchte, der hat mit einer solchen Kreditkarte auf Guthabenbasis die Möglichkeit, immer nur so viel an Geld auszugeben oder von der Prepaid-Kreditkarte am Bankautomaten abzuheben, wie tatsächlich auf der Karte als Guthaben vorhanden ist. Gerade für Jugendliche können solche Kreditkarten deshalb eine gute Möglichkeit sein, den Umgang mit bargeldlosem Geld zu lernen, ohne dass dabei mehr Geld ausgegeben wird, als letztlich vorhanden ist.

Prepaid-Kreditkarten gibt es mittlerweile von zahlreichen verschiedenen Anbietern – und damit auch zu ganz unterschiedlichen Konditionen und mit ganz verschiedenen Kosten verbunden. Dabei bedeutet teuer nicht unbedingt immer besser als günstig, die Bandbreite bei dieser Art von Kreditkarten ist sehr groß. Wir empfehlen deshalb auch, mit einem Kreditkartenrechner nach den besten Anbietern im Bereich der Prepaid-Kreditkarten zu suchen, einen solchen Rechner gibt es auch bei uns. Und: zwei Anbieter von Prepaid-Kreditkarten bieten diese übrigens auch mit einer Girokonto-Funktion an.

# Anbieter Grundgebühr
1. Jahr
Grundgebühr
Folgejahre
zinsfreies
Zahlungsziel
Kartenantrag
1. Fidor Debit MasterCard 14,95€ 14,95€ - » Weiter
2. BW-Bank VISA Prepaid 0,00€ 29,00€ - » Weiter
3. PPRO Financial Ltd Prepaid MasterCard 19,90€ 19,90€ - » Weiter
4. Global Mastercard Premium 68,00€ 68,00€ - » Weiter