Wie zahle ich mit einer Prepaid Kreditkarte?

FAQ Bezahlung  Prepaid VorschaubildDie Prepaid-Kreditkarte erlaubt das Zahlen im Internet und auch bei den Händlern vor Ort, kann sie zum Einsatz kommen.

Online mit der Prepaid-Kreditkarte zahlen

Wer online bezahlen möchte, der sollte es mit der Kreditkarte machen. Keine andere Zahlungsmethode gilt als sicherer. Das Zahlen mit der Karte ist gleich mehrfach abgesichert, sodass sie nicht von Fremden und Unbefugten genutzt werden kann. Einfach ist das Bezahlen im Internet mit der Prepaid Kreditkarte aber dennoch.

In dem Bezahlvorgang ist es erforderlich, dass der Kreditkartentyp bestimmt wird. Handelt es sich um eine Mastercard, eine Visacard, etc. Diese Angabe ist erforderlich, damit das Onlineformular die entsprechende Auswahl treffen kann, damit das Zahlen unkompliziert und sicher bleibt.

Im nächsten Schritt müssen in das Formular die Kartennummer und das Ablaufdatum der Karte eingegeben werden. Dieses ist schon einmal der erste Schritt, dass die Zahlung als sichere Zahlung ausgeführt werden kann. Weiterhin ist auch die Eingabe des Sicherheitscodes erforderlich sein, der ebenso auf der Kreditkarte zu finden ist. Viele Onlinehändler sind heute so weit, dass sie die Sicherheit der Kunden großschreiben und noch weitere Daten fordern. Auch, wenn der Bezahlvorgang so um einiges länger dauert, so sollte es im eigenen Interesse gemacht werden. Der Name des Karteninhabers ist sehr wichtig. Manche Anbieter fordern auch die Postanschrift des Karteninhabers.

Mit der Prepaid-Kreditkarte vor Ort zahlen

Um direkt bei einem Händler mit der Kreditkarte zahlen zu können, bedarf es neben der Karte den PIN. Wie bei einem Girokonto und der EC oder Bankkarte auch wird eine Transaktion hier mit dem PIN bestätigt werden müssen.

Der Händler muss ein spezielles Kartengerät anbieten, damit eine Zahlung mit der Kreditkarte erfolgen kann. Ob die eigene Kreditkarte möglich ist, sollte daher direkt angefragt werden. Oft ist an den Eingangstüren oder an den Kassen aber auch per Aufkleber zu sehen, mit welchen Kreditkarten die Zahlung durchgeführt werden kann.

Das System des Geräts prüft, wenn die Geheimzahl eingegeben worden ist, direkt, ob genügend Deckung auf dem Konto ist, sodass die Karte belastet werden kann. Anders würde es bei einer Zahlung nicht gehen, wenn es sich um eine Prepaid-Kreditkarte handelt. Nur bei den Geräten, bei denen die Summe direkt vom Kartenkonto belastet wird, wird das Zahlen mit einer Prepaid-Kreditkarte zulassen. Auch die Geräte, bei denen statt der Pin nur die Unterschrift des Kontoinhabers erforderlich ist, wird keine Prepaid-Kreditkarten erlauben. Auch hier besteht wieder die Gefahr, dass das Konto keine ausreichende Deckung hat und so nicht belastet werden kann.

Dass vor dem Bezahlen der Karteninhaber für ein ausreichendes Guthaben sorgen sollte, versteht sich von selbst.


Top5 Prepaid-Kreditkarten

# Anbieter Grundgebühr
1. Jahr
Grundgebühr
Folgejahre
zinsfreies
Zahlungsziel
Kartenantrag
1. Fidor Debit MasterCard 14,95€ 14,95€ - » Weiter
2. VIABUY Prepaid MasterCard 29,90€ 29,90€ - » Weiter
3. PAYBACK VISA Prepaid 0,00€ 29,00€ - » Weiter

Fragen & Antworten

Sie haben Fragen zu diesem Produkt? Hier haben Sie die Möglichkeit eigene Fragen zustellen, welche dann durch unser fachkundiges Redaktionsteam beantwortet werden.

  1. 3task fragte am #

    Um welche Kreditkarte handelt es sich in Ihrem Fall. Uns ist bisher nicht bekannt, dass tatsächlich Kreditkarten im Umlauf sind, die nicht personell gebunden sind bzw. auf denen nicht mindestens ein Karteninhabername steht. Wie zahlen Sie im Handel mit einer solchen Karte, wo in der Regel ein Kontrollvorgang stattfindet, dass der Zahlende zumindest erst einmal der Karteninhaber ist? Betreffs Ihrer Frage, da fehlt uns eine absolut korrekte Antwort, da wir einen solchen Fall nicht kennen. Rein intuitiv raten wir Ihnen aber Ihren Namen einzutragen und vielleicht die Kreditkartennummer.

    1

Eine Frage stellen:

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *