Was tue ich beim Verlust meiner Prepaid Kreditkarte?

FAQ Verlust Diebstahl Prepaid VorschaubildDie Prepaid Kreditkarte ist ähnlich wie Bargeld anzusehen, so ist der Besitzer dazu verpflichtet, die Guthabenkarte sicher zu verwahren, wie er es auch mit seinem Bargeld tun sollte. Sollte die Karte jedoch verloren gehen oder gestohlen werden, dann kann diese Kreditkarte nur soweit belastet werden, wie Guthaben vorhanden ist. Ob derjenige, der diese Guthabenkarte verwenden möchte, auch dazu in der Lage ist, wäre jedoch die Frage, da er immerhin die Unterschrift fälschen müsste oder die Pin haben müsste, um über die Karte verfügen zu können. Demnach ist die Prepaid Kreditkarte etwas sicherer als Bargeld, dass sich immerhin jeder aneignen könnte, ohne dass man noch etwas dagegen ausrichten könnte.

Dennoch sollte der Kartenbesitzer bei einem Kartenverlust nicht einen Moment zögern. Sobald ersichtlich ist, dass die Guthabenkarte weg ist und nicht wieder auftauchen wird, sollte sie umgehend gesperrt werden. Dieses kann direkt beim Anbieter der Guthabenkarte geschehen sowie die bundesweite Telefonnummer 116 116 gewählt werden kann, um die Karte sperren zu lassen. Sobald die Karte gesperrt ist, kann niemand mehr über das Guthaben verfügen. Der Kartenbetreiber wird eine Ersatzkarte ausstellen und das Guthaben auf diese transferieren. Für die Sperrung und für die Ersatzkarte wird der Anbieter jedoch Gebühren erheben, die vertraglich vereinbart worden sind.

Wenn die Prepaid Kreditkarte gestohlen wurde

Sollte einem die Guthabenkarte tatsächlich gestohlen werden, dann ist bei der Polizei eine Anzeige gegen Unbekannt oder gegen den Dieb aufzugeben. Die Durchschrift der Anzeige wird dem Kartenbetreiber gezeigt, damit dieser weiß, dass er eine neue Karte ausstellen kann. Viele Kartenbetreiber wollen nicht einfach so mehrere Guthabenkarten ausstellen oder im Fall des Diebstals kommen sie einen mit den Gebühren entgegen.

Aber auch ohne die Notwendigkeit für den Kartenanbieter sollte die Anzeige erstellt werden, um gegen die Kriminalität vorzugehen. Natürlich ist es sehr unwahrscheinlich, einen Dieb zu überführen, da dieser sich von der Karte trennen wird, sobald er feststellen muss, mit dieser nichts anfangen zu können. Sollte die Karte nur verlegt worden sein und wieder auftauchen, dann hat der Eigentümer sie zu vernichten. Er muss den Magnetstreifen oder den Chip zerschneiden. Immerhin wurde eine neue Karte ausgestellt und die Alte kann nicht reaktiviert werden.

Die Prepaid Kreditkarte nicht verlegen

Da die Kartenanbieter für die Sperrung und Neuausstellung immer Gebühren berechnen, sollte der Karteninhaber sehr bemüht sein, die Guthabenkarte nicht zu verlegen. Da einem das mit Bargeld auch meist gelingt, sollte es mit der Prepaid Kreditkarte nicht so schwierig sein. Zur Sicherheit sollte auf der Guthabenkarte immer nur so viel Geld aufgeladen werden, dass man gut bis zur nächsten Aufladung auskommt. Es sollte demnach nicht mehr Geld auf der Karte sein, als man in einem Monat benötigt.

Wenn die Prepaid Kreditkarte verlegt oder verloren wird, dann ist es meist nicht schlimm, da die Finder einem die Karte umgehend zukommen lassen. Somit sollte im Zweifelsfall einfach beim Anbieter angerufen werden, um zu hinterfragen, ob sich bereits ein Finder gemeldet hat. Auch das Fundbüro sollte kontaktiert werde. Das sollte jedoch sofort passieren, da im Zweifelsfall eine Sperrung sinnvoll ist, die schnellstmöglich erfolgen sollte.


Top5 Prepaid-Kreditkarten

# Anbieter Grundgebühr
1. Jahr
Grundgebühr
Folgejahre
zinsfreies
Zahlungsziel
Kartenantrag
1. Fidor Debit MasterCard 14,95€ 14,95€ - » Weiter
2. BW-Bank VISA Prepaid 0,00€ 29,00€ - » Weiter
3. PPRO Financial Ltd Prepaid MasterCard 19,90€ 19,90€ - » Weiter
4. Global Mastercard Premium 68,00€ 68,00€ - » Weiter

Eine Frage stellen:

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *